Logo der Dietmar Hopp Stiftung
Logo Alla-Hopp Projekt
Logo der Metropolregion Rhein-Neckar
Fit durch den Alltag
Schwarzach
Gelände: an Tonwerkstrasse, Unterschwarzach
Größe Gelände: 10.500 qm
Spatenstich 16. Juli 2015
Eröffnung 27. November 2015

„Jetzt kommt Bewegung rein…" in Schwarzach! Die Gemeinde ist eine von 19 begünstigten Kommunen, die eine alla hopp!-Anlage erhalten werden. Realisiert wird die Bewegungs- und Begegnungsanlage in der Tonwerkstraße in Unterschwarzach.

Die alla hopp!-Anlage in Schwarzach wird durch das Landschaftsarchitekturbüro Hink geplant: www.buerohink.de

Kostenfrei - für alle Generationen

Der Zugang zur alla hopp!-Anlage in Schwarzach

Sonnige Eindrücke aus Schwarzach

Frühling auf der alla hopp!-Anlage in Schwarzach

Der Flyer zur alla hopp!-Anlage Schwarzach

Sie können den Flyer hier downloaden.

alla hopp! Schwarzach im Überblick

alla hopp!-Anlage in Schwarzach ist eröffnet

Ihr Weg zur alla hopp!-Anlage Schwarzach

Freizeitoase auf ehemaliger Tongrube:

Schwarzach feiert die Eröffnung seiner alla hopp!-Anlage

Vor wenigen Monaten war das 10.000 Quadratmeter große Gelände an der Tonwerkstraße im Ortsteil Unterschwarzach noch verwildert, doch seit dem ersten Spatenstich am 12. Juli 2015 hat sich das Areal nach und nach in eine blühende Freizeitoase verwandelt. Am Freitag wurde nun in Schwarzach (Neckar-Odenwald-Kreis) die fünfte von insgesamt 19 alla hopp!-Anlagen, die die Dietmar Hopp Stiftung in der Metropolregion Rhein-Neckar errichten lässt, von Stifter Dietmar Hopp ihrer Bestimmung übergeben.

„Ganz Schwarzach hat auf die Übergabe der alla hopp!-Anlage hin gefiebert und wir sind froh und dankbar, dass der Moment nun gekommen ist“, sagte Bürgermeister Mathias Haas und stellte erfreut fest: „Die Anlage integriert sich in idealer Weise in das Herzstück unseres Naherholungszentrums und verleiht den Menschen mit und ohne Behinderung eine weitere Aufwertung der Lebensqualität in unserem Ort.“

Moderator Dirk Metz, der bereits Mitte Oktober durch die Eröffnungsfeier der Anlage in Rülzheim geführt hatte, bat um 15 Uhr zur offiziellen Übergabezeremonie neben dem Stifter Dietmar Hopp und Bürgermeister Mathias Haas auch Dr. Björn-Christian Kleih, Landratsvertreter im Neckar-Odenwald-Kreis, zur Urkundenüberreichung und Geschenkübergabe auf die Festbühne. „Die alla hopp!-Anlage in Schwarzach ist eine tolle Sache. Die Bürgerinnen und Bürger können sich freuen, dass dieser schöne Ort für Jung und Alt entstanden ist“, betonte Dr. Kleih und fügte hinzu: „Wir freuen uns, dass wir als Landratsamt zur Entstehung beitragen konnten. Und als Gesellschaft können wir dankbar sein, wenn echter Bürgersinn und privates Engagement eine solche Freizeitoase möglich machen.“

Sinnvolle Beschäftigung für Menschen mit Handicap

Die Topografie des Geländes ist von der ehemaligen Nutzung als Tongrube und der darauf erfolgten Verfüllung mit Höhenunterschieden von bis zu sieben Metern geprägt. Gestaltet wurde die Anlage von Landschaftsplaner Michael Hink, der – wie bei den anderen alla hopp!-Anlagen auch – in Workshops entwickelte Ideen aus der Bevölkerung aufnahm und in seine Planung integrierte. In Schwarzach waren Schüler und zudem Menschen mit Handicap an diesem Prozess beteiligt.

Die alla hopp!-Anlage liegt in unmittelbarer Nähe des Wildparks Schwarzach, der auf 100.000 qm Fläche über 50 verschiedenen Tierarten in artgerecht gestalteten Gehegen und modernen Stallungen beherbergt. Ebenfalls in Reichweite liegt der „Schwarzacher Hof“ der Johannes-Diakonie Mosbach. Hier sind 780 Wohnplätze und Außenwohngruppen für Menschen mit Behinderungen untergebracht.

„Die alla hopp!-Anlage in Schwarzach bietet die Möglichkeit, die Dienstleistungsgruppen aktiv zu beteiligen und bei der notwendigen Landschafts- und Anlagenpflege Menschen mit geistiger und körperlicher Beeinträchtigung einzubinden“, erklärte Sandra Zettel, Projektleiterin der Dietmar Hopp Stiftung.

„Tricky Field“ und Hamsterrad als Besonderheit

Südlich der Anlage zieht sich entlang eines Fabrikgeländes der Naturbereich, der aus offenen Wiesen-  und Gehölzbereichen besteht. An der nördlichen Grundstücksgrenze in direkter Nähe zum Schwarzacher Schwimmbad sind die vier Module des Bewegungsparcours angelegt, die einige Besonderheiten aufweisen. Auf dem „Tricky Field“ können zum Beispiel Jugendliche ihre Geschicklichkeit am Ball trainieren. Der Bereich wird  teilweise durch Sitzelemente begrenzt und ist insgesamt etwas tiefer gelegt. Auf dem angrenzenden Hauptweg gibt es Aufwölbungen im Asphalt, die Bewegtheit des „Tricky Field“ greift somit auch auf den Weg über. Diese Aufwölbungen können von Skatern, Roller- und Rollschuhfahrern genutzt werden.

Der „naturnahe Spiel- und Bewegungsraum für Schulkinder“ wurde mit der Grundschule Schwarzach konzipiert. Dabei entstanden drei übergeordnete Themen – ein Hamsterrad, ein Baumhaus und eine Rutsche. Wenn das Hamsterrad betätigt wird, spendet zeitgleich eine Wasserkanone Wasser, das über ein Felsenmeer abgeführt wird. Das Baumhaus besteht aus zwei Plateaus und kann auf verschiedene Weise erklommen werden. Am zweiten Plateau ist die Tunnelrutsche angebracht, die in einer Sandmulde ausläuft. Sie wird von Gräsern gerahmt und tritt dadurch mit ihrer Erscheinung zurück.

Flyer der alla hopp!-Eröffnung in Schwarzach

alla hopp! - In einer Woche ist es soweit!

Derzeit laufen die letzten Arbeiten auf der alla hopp!-Anlage in Schwarzach

Die alla hopp!-Anlage Schwarzach bekommt ihren letzten Schliff

Die aktuellen Fotoaufnahmen von der alla hopp!-Baustelle in Schwarzach vom 09.11.2015 zeigen die Kletterelemente aus Holz und die davor in den Boden eingelassenen Trampoline, die große Turmrutsche, die über den Weg führt und die vorbereiteten Holzelemente für die Murmelbahn. Dies Laufrille für die Murmeln wird noch in die Holzstämme gefräst. Im Hintergrund ist bereits der Spielpavillon sehr gut erkennbar. Das vorletzte Foto zeigt einen schönen Überblick über das Gelände und im Vordergrund das "Hamsterrad" mit dem sich die Wasserkanone betätigen lässt. Auf dem letzten Foto ist das so genannte Tricky Field für die jugendlichen Besucher zu sehen.

Pflanzaktion am 29. Oktober 2015 in Schwarzach

Im Rahmen der Pflanzaktion wurde ein weiterer Baum zu Ehren des Bürgermeisters a.D. Theo Haaf gepflanzt. Dies geschah zusammen mit dem amtierenden Bürgermeister Mathias Haas. Gepflanzt wurde eine Traubeneiche, welche Baum des Jahres 2014 war und symbolisch für eines der Amtsjahre von Herrn Haaf steht.
Zunächst wurden das Pflanzloch vorbereitet und der Baum eingesetzt. Die Grundschüler füllten dann den Boden um den Baum an und traten ihn gut fest. Danach pflanzten die 10 Kinder das sogenannte Gräserfeld in der Nähe des Rutschenauslaufs. Mit viel Spaß pflanzten sie die rund 40 Gräser ein. Ganz nach dem Motto: Erst die Arbeit dann das Vergnügen, konnten alle Kinder nach dem Pflanzen eine Runde im Hamsterrad laufen. Dieses Angebot wurde natürlich gern angenommen.

Neues von der alla hopp!-Baustelle

Die Fotos vom 20. Oktober 2015 zeigen die aktuellen Arbeiten auf der Baustelle in Schwarzach. Das Baumhaus mit Tunnelrutsche ist fertiggestellt und auch der Balancierparcour im Hintergrund des Baumhauses ist fertiggestellt. Zwischen den Geräte im Bewegungsparcours und entlang des Hügels mit den Balancierhölzern wurde bereits der Rollrasen verlegt.

Schöne Aussichten in Schwarzach

Aus Vogelperspektive lassen sich die Baufortschritte auf dem alla hopp!-Gelände in Schwarzach im Oktober 2015 sehr gut erkennen. Mit großen Schritten geht es auf der Baustelle voran. Gut zu erkennen ist auf den Hochbildaufnahmen der Bewegungsparcours im Eingangsbereich, der zukünftige Besucher zum Bewegen und fit halten einlädt. Die lange Rutsche im Spiel- und Bewegungsbereich für Kinder fällt genauso ins Auge wie die Kletter- und Balancierelemente. Die Vorfreude steigt!

Die alla hopp!-Anlage nimmt Gestalt an

Sehr schön zu erkennen sind der alla hopp!-Mikadowald und die Kletter- und Balancierhölzer auf der alla hopp!-Anlage in Schwarzach. Das zweite und dritte Foto zeigen neben dem Bewegungsparcours das so genannte Tricky Field, das Raum für jugendliche Sportler bietet.

Aktuelles von der alla hopp!-Baustelle in Schwarzach

Die Fotos vom 16.09.2015 zeigen die aktuellen Baufortschritte auf dem alla hopp!-Gelände in Schwarzach. Auf dem ersten Foto ist das fast fertige Felsengebirge zu sehen. Hier wird in den kommenden Wochen zudem das Baumhaus mit Tunnelrutsche aufgebaut.Auf den weiteren Fotos sind die Geräte des Bewegungsparcours und das Familienkarussell zu erkennen. Das nächste Foto zeigt den Bereich zum Balancieren mit z.B. Balancierhölzern, Balancierstämmen und Steinen. Interessant gestaltet wird das Balancieren zudem auch durch die Hanglage des Geländes. Das letzte Foto zeigt die Fundamente für den Spielpavillon. Im Hintergrund wird der WC-Pavillon entstehen. 

 

 

Einladung zur alla hopp!-Baustellenbegehung am 20.09.15

Die Bauarbeiten zum Projekt alla hopp! in Schwarzach sind in vollem Gange! Die Planer laden alle interessierten Kinder, Jugendliche und Bürger zur Baustellenführung am Sonntag, 20.09.2015 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr ein. Treffpunkt ist direkt auf der Baustelle an der Tonwerkstraße, Unterschwarzach.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Aktuelles von der Baustelle

Die Fotos vom 02.09.2015 zeigen den aktuellen Stand der Bauarbeiten auf dem alla hopp!-Gelände in Schwarzach. Das erste Foto zeigt den Bereich für den zukünftigen Bewegungsparcours in dem die Fitnessgeräte stehen und zum Bewegen einladen werden. Die Flächen wurden bereits mit einer Schottertragschicht und einer Einfassung aus Kleinsteinpflaster versehen. In den nächsten Tagen werden hier die ersten Geräte eingebaut. Das zweite Foto zeigt die Arbeiten an den Pfahlgründungen für die Pavillons.

Felsblöcke für die alla hopp!-Anlage kommen aus dem Schwarzwald

Die Felsen für die alla hopp!-Anlage in Schwarzach kommen aus dem Granitsteinbruch Seebach im Schwarzwald. Die Fotos zeigen einige der für Schwarzach ausgewähle Granitsteine und die Auswahlprozedur. Das letzte Foto zeigt eine weitere Sprengung im Steinbruch zur Gewinnung neuer Granitfelsen.

alla hopp!-Baustelle kommt in Fahrt

Mit schwerem Gerät wird der Baugrund für die alla hopp!-Anlage in Schwarzach berbeitet und für die nächsten Bauschritte vorbereitet.

Neues von der alla hopp!-Baustelle

Die Arbeiten auf dem alla hopp!-Gelände in Schwarzach sind angelaufen. Zu Beginn der Bauarbeiten wurde die obere Vegetationsschicht in einigen Bereichen abgetragen in denen zukünftig der Mikadowald und das so genannte Tricky Field entstehen.

Hier entsteht der alla hopp!-Bewegungsparcours für Jedermann. 

Hier werden die Besucher der alla hopp!-Anlage in Schwarzach zukünftig das Felsengebirge mit Baumhaus und Tunnelrutsche sehen und erleben.

Eine der Besonderheiten der alla hopp!-Anlage in Schwarzach ist die im Bildhintergrund erkennbare Benjeshecke. Im Bereich vor dieser naturnahen Hecke finden derzeit die Vorbereitungen für das Setzen der Fundamente für den alla hopp!-Pavillon statt.

alla hopp! - Jetzt kommt Bewegung rein... Baubeginn in Schwarzach

Mit dem gemeinsamen Pflanzen des ersten Baumes auf dem alla hopp!-Gelände in Schwarzach läutete die Dietmar Hopp Stiftung am 16.07.2015 den Baubeginn für die Bewegungs- und Begegnungsanlage in Schwarzach ein.

Ganz nach dem Motto „naturnahe Bewegung und Begegnung“ läutete die Dietmar Hopp Stiftung zusammen mit der Gemeinde Schwarzach und dem Landschaftsarchitekturbüro Hink mit der Pflanzung des ersten Baumes die Arbeiten auf der alla hopp!-Anlage in Schwarzach ein. Bürgermeister Mathias Haas, Bürgermeister a. D. Theo Haaf und Axel Krahl, Geschäftsbereichsleiter Bauen und Umwelt, als Vertreter des Neckar-Odenwald-Kreises setzten gemeinsam mit Katrin Tönshoff, Geschäftsstellenleiterin der Dietmar Hopp Stiftung, Sandra Zettel, Projektleiterin alla hopp! und Landschaftsarchitekt Michael Hink den Baum an seinen Bestimmungsort.

Dafür ist eine Sommerlinde ausgewählt worden. Mit dem Setzen der Linde im Eingangsbereich der alla hopp!-Anlage, direkt neben dem gelben alla hopp!-Schirm, wird sie einen Ort der Begegnung schaffen und als Treffpunkt von Mensch und Natur dienen.

Bürgermeister a. D. Theo Haaf hatte den Baum zur Verabschiedung geschenkt bekommen. Die Sommerlinde ist der Baum des Jahres 1991 und steht symbolisch für eines seiner 24 Amtsjahre. Musikalisch untermalt wurde die Baumpflanzung von dem Schulchor der Grundschule Schwarzach.

Naturnahe Hecke auf alla hopp!-Gelände

Auf dem alla hopp!-Gelände in Schwarzach wurde zum Frühlingsbeginn eine so genannte Benjeshecke aus Ästen und Reisig angelegt. Diese Form der naturnahen Hecke dient vielen Insekten, Vögeln und anderen Tieren als Schutzraum und Brutplatz. Im Windschutz der Benjeshecke können sich zudem neue Pflanzen ansiedeln.

Vorläufige Entwurfsplanung

Am 17. April 2015 wurde die Entwurfsplanung für die alla hopp!-Anlage in Schwarzach auf dem alla hopp!-Grundstück an der Tonwerkstraße in Unterschwarzach  öffentlich vorgestellt. Der Landschaftsarchitekt Michael Hink vom Büro Hink Landschaftsarchitektur gab den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern ebenso wie den Pressevertretern detailliert Einblick in die Planungen für die entstehende alla hopp!-Anlage. Der Spatenstich ist im Sommer 2015 geplant.

alla hopp! Grundstück in Schwarzach (links oben)

Hier entsteht alla hopp! in Schwarzach

alla hopp! - Los geht's nun auch in Schwarzach


Mit kalten Nasen aber sichtlicher Freude läuteten Dietmar Hopp Stiftung und Gemeinde zusammen den Planungsbeginn der alla hopp!-Anlage in Schwarzach ein. Das vorweihnachtliche Geschenk übergaben Katrin Tönshoff, Geschäftsstellenleiterin der Dietmar Hopp Stiftung, Sandra Zettel, Projektleiterin alla hopp!, zusammen mit dem Planer Michael Hink an die Gemeinde Schwarzach und Bürgermeister Theo Haaf. Damit beginnen nun die Planungen für die alla hopp!-Anlage.

Gemeinde Schwarzach feiert "Sommernachtstraum" mit „alla hopp!“-Freudenfeuer

„Dass die Gemeinde Schwarzach aus dem großen Bewerberfeld zur alla hopp!-Kommune auserkoren wurde ist einmal mehr Grund zum Feiern“, so Bürgermeister Theo Haaf. Die SF-Band Schwarzach hatte sich spontan bereit erklärt, die am Samstag, 28. Juni 2014 stattfindende Sonnwendfeier dem generationenübergreifenden Projekt zu widmen. So wurde die Freude über den Zuschlag mit einem „Freudenfeuer“ als symbolisches Dankeschön an die Dietmar Hopp Stiftung zum Ausdruck gebracht.

Bürgermeister Theo Haaf gab vor Entzündung des Freudenfeuers Erläuterungen zu dem Vorhaben. Musikalisch umrahmt wurde die Freuden-Sonnwendfeier von dem
SFZ-Musikzug 1951 aus der Gemeinde Meckesheim – eine Gemeinde, die sich ebenso wie Schwarzach über eine alla hopp!-Anlage freuen darf.

Bildquelle: Stefan Weindl




Fragen an Bürgermeister Theo Haaf:


Warum hat sich Ihre Kommune für eine alla hopp!-Anlage beworben?

"Weil es für die Gemeinde Schwarzach eine einmalige Chance ist, den von den Einwohnern bereits vor einigen Jahren in mehreren Bürgerversammlungen konzipierten Plan für eine Bewegungs- und Trendsportanlage, in die Tat umzusetzen. Dies war uns bisher aus finanziellen Gründen nicht möglich."


Welchen Nutzen versprechen Sie sich vom Bau einer alla hopp!-Anlage?

"Wir sehen in der „alla hopp Anlage“ eine ideale Ergänzung und Attraktivitäts-Steigerung unserer bereits vorhandenen Bewegungs- und Freizeitanlage wie Freibad, Minigolf und Wildpark mit gegenseitigen Synergien. Für die vielen hier in Schwarzach lebenden Menschen mit Behinderung wäre der Bau einer alla hopp!-Anlage eine großartige Teilhabe am gesellschaftlichen Leben nach dem Motto „Mitten drin, nicht nur außen vor!“ Ein idealer Ort der Begegnung und Bewegung für Jung und Alt mit und ohne „Handicaps“"