Logo der Dietmar Hopp Stiftung
Logo Alla-Hopp Projekt
Logo der Metropolregion Rhein-Neckar
Fit durch den Alltag
Ravenstein
Gelände: Schlossplatz Merchingen, Zedernweg
Größe Gelände: ca. 7.000 qm
Spatenstich 26. April 2016
Eröffnung 07. Oktober 2016

  „Jetzt kommt Bewegung rein…" in Ravenstein! Die Stadt ist eine von 19 begünstigten Kommunen, die eine alla hopp!-Anlage erhalten werden. Realisiert wird die Bewegungs- und Begegnungsanlage auf dem Schlossplatz in Merchingen.

Die alla hopp!-Anlage in Ravenstein wird durch das Landschaftsarchitekturbüro Hink geplant: www.buerohink.de

Kostenfrei - für alle Generationen

Der Zugang zur alla hopp!-Anlage in Ravenstein

Viel Sonne und eine weitere Besonderheit

Im April strahlt die Sonne in Ravenstein und die alla hopp!-Anlage lädt die Besucher zum Bewegen und Entspannen ein. Schaukelmeile, Rutsche, Sportgeräte und Pumptrack sorgen für Spaß und Bewegung bei allen Generationen. Eine Besonderheite der Ravensteiner Anlage ist das Bodenrelief mit den Wegweisern in alle Stadtteile.

Frühling auf der alla hopp!-Anlage in Ravenstein

Die alla hopp!-Anlage in Ravenstein ist eröffnet

Kanonenschüsse eröffnen alla hopp!-Anlage am Schlossplatz

07.10.2016, Ravenstein. Die Aktion alla hopp! nimmt nun auch im östlichsten Punkt der Metropolregion Rhein-Neckar an Fahrt auf. Am Freitag wurde in Ravenstein die 14. von insgesamt 19 Bewegungs- und Begegnungsstätten, die die Dietmar Hopp Stiftung im Gesamtwert von 42 Millionen Euro errichtet, unter großem Besucherandrang und unter Teilnahme zahlreicher Prominenz offiziell eröffnet.

Keine sechs Monate nach dem Spatenstich am 26. April, kommt jetzt am Schlossplatz im Ortsteil Merchingen Bewegung rein. „Die Vorfreude ist nicht erst seit dem Spatenstich, sondern seit der Bekanntgabe vor über zwei Jahren, dass Ravenstein zu den 19 begünstigten Kommunen gehört, riesengroß“, sagte Bürgermeister Hans-Peter von Thenen. „Wir sind sehr stolz und dankbar, mit dieser Anlage bedacht worden zu sein, die es den Bürgern aus Ravenstein und Umgebung ermöglicht, in toller Atmosphäre generationenübergreifend Sport zu treiben und in einen Dialog zu kommen. Ich hoffe, dass sie viel Spaß, Freude und jede Menge Bewegung erfahren.“

Um 15 Uhr leitete die Grundschule Ravenstein die Feierlichkeiten mit dem alla hopp!-Song ein. Die Kindergärten aus Merchingen und Erlenbach leisteten einen weiteren musikalischen Beitrag, ehe unter lautem Getöse der „Landsknechthaufen zu Merchingen“ mit zwei Salutschüssen den offiziellen Teil eröffnete. Katrin Tönshoff, die Geschäftsstellenleiterin der Dietmar Hopp Stiftung, gab persönlich unter Kanonengeschütz den Startschuss für die Anlage, die sie als „echtes Schmuckstück“ bezeichnete und im Austausch zur Schenkungsurkunde von Bürgermeister von Thenen ein Präsent entgegennehmen durfte: Ein Laib Brot mit der Aufschrift „Danke alla hopp!“, in das ein Säckchen mit heimischem Grünkern eingebettet ist – schließlich liegt die Anlage am Grünkernradweg.

„Wir sind überwältigt, was hier in nicht einmal sechs Monaten Bauzeit entstanden ist“, sagte Landrat Dr. Achim Brötel. „Ravenstein ist um eine sportliche Attraktion reicher, die zudem soziale Zwecke erfüllt, sich optimal an das Schlosshotel anschmiegt und dadurch die Merchinger Ortsmitte auch optisch aufwertet. Wir hoffen, dass die Bürger Ravensteins und der umliegenden Gemeinden dieses herrliche Geschenk mit Begeisterung annehmen und nutzen. Ein herzliches Dankeschön an alle, von der Dietmar Hopp Stiftung über die Planer und Bauarbeiter bis hin zu den Bürgern, die sich in den Beteiligungsprozessen eingebracht haben!“

Gemeinsame Pflanzaktion sorgt für optischen Feinschliff

Für die Planung und Gestaltung des 7.000 Quadratmeters großen Areals zeichnete das Landschaftsarchitekturbüro Hink verantwortlich. „Die Anlage beinhaltet einen zentralen, den Hang hinabschwingenden Weg aus Ortbeton, der unter dem Motto ‚Der Weg ist das Spiel‘ die Verbindung zwischen den einzelnen Objekten und Elementen herstellt“, erläutert Architekt Michael Hink. Ausgehend vom Schlossparkplatz, dem Ausgangspunkt dieses Weges, gelangt der Besucher über eine Treppe auf eine Schaukelpromenade mit verschiedensten, über ein Stahlrohr miteinander verbundenen Schaukelmöglichkeiten und einer schönen Aussicht über das Gelände und die Landschaft.

Sandra Zettel von der Dietmar Hopp Stiftung, die die Aktion als Projektleiterin betreut, lobte das Engagement der Ravensteiner Bevölkerung, die in Beteiligungsprozessen ihre Ideen und Wünsche einbrachte. „Es ist eine herrliche Anlage entstanden, die dank ihrer tollen Lage am Schlosshotel ein einzigartiges Flair versprüht.“ Ende September hatten Bürger der Bewegungs- und Begegnungsstätte in einer gemeinsamen Pflanzaktion den letzten optischen Schliff verpasst. „Die Rückmeldung zu den bereits eröffneten alla hopp!-Anlagen ist durchweg positiv und wir hoffen, dass unsere Idee von der Vereinigung sportlicher und sozialer Elemente auch hier in Ravenstein großen Anklang findet“, so Sandra Zettel weiter.

Pumptrack als Hauptattraktion

Neben dem Bewegungsparcours für Jedermann (Modul 1), einem Kinderspielplatz für die Jüngsten (Modul 2) und einem naturnahen Spiel- und Bewegungsplatz für Schulkinder (Modul 3) wird das optionale vierte Modul – ein Bewegungsplatz für jugendliche Sportler – ein besonderes Highlight bieten: Auf dem ins Gelände eingelassenen Pumptrack, der von allen Altersgruppen mit Zweirädern befahren werden kann, wird das Gefährt einzig mit auf- und abschwingender Körperbewegung angetrieben, Pedale werden nicht benutzt. Auf Grund der Nähe zu Wohngebieten wurden umfangreiche Lärmschutzmaßnahmen umgesetzt.

Bürgermeister von Thenen forderte die Ehrengäste auf, eine Runde auf dem Pumptrack zu drehen. „Ich hatte schon beim Spatenstich das Vergnügen und werde mit meinem Mountainbike, das schon im Rathauskeller deponiert ist und auch dort stehen bleibt, einige Runden fahren. Auf dem Pumptrack werde ich so einige Mittagspausen verbringen.“

Vor allem die jungen Besucher ließen sich nicht lange bitten, den „Riesenspielplatz“ ausgiebig zu testen. Das von Felix Gaudo moderierte bunte Bühnenprogramm war zu diesem Zeitpunkt noch in vollem Gange. Wer bereits auf dem Pumptrack seine Runden drehte, verpasste unter anderem die Auftritte der Musikkapelle Merchingen, des Fechtclubs Ravenstein sowie der JOYROBIC Gruppe Erlenbach, die unter dem Motto „alla hopp übers Steppbrett“ tanzte.

Gemeinsame Pflanzaktion

Die Pflanzaktion findet am Mittwoch den 28.09.2016 ab 15:30 Uhr statt, zu der alle interessierten Bürger willkommen sind. Die Firma Garten-Stahl und das Büro Hink stehen bei der Aktion mit Rat und Tat zur Seite.

Rund geht's in Ravenstein 

Baufortschritte auf der alla hopp!-Anlage

An der Pumptrack laufen zur Zeit die Pflanz- und Saatarbeiten. Die sogenannte Burgruine nimmt bereits sichtbare Formen an und die Tunnelrutsche ist bereits installiert. Auch die Fitnessgeräte stehen bereits an der vorgesehenen Stelle. Zudem werden mit schwerem Gerät die Felsen auf dem Gelände verteilt. Der schwerste Stein ist mit 4,5 Tonnen der Summstein, er steht in direkter Nachbarschaft zum Kleinkindpavillon.

Informativer Rundgang über die alla hopp!-Baustelle

 

Baustellenführung: 16.09.2016 um 16:00 Uhr.

Treffpunkt ist auf dem Parkplatz am Zedernweg (vor dem Schlosshotel) direkt vor der Anlage. Jeder ist eingeladen. Auf geeignetes Schuhwerk sollte geachtet werden.

Hoch hinaus geht's in Ravenstein!

Bauarbeiten an Rutschturm und Mikadowald steigern die Vorfreude

Sommerferien mal anders

Das gab es im August bei der "jungen" Baustellenführung über die alla hopp!-Anlage

Pumptrack bringt Schwung nach Ravenstein

Die Grundarbeiten an der Modellierung der Pumptrack sind im Juli 2016 abgeschlossen. Jetzt können die Feinarbeiten an der Strecke und die Begrünung rund um die Pumptrack beginnen.

Sichtbare Veränderungen auf der alla hopp!-Baustelle

Auf der Baustelle der zukünftigen Bewegungs- und Begegnungsanlage in Ravenstein sind die Baufortschritte im Juli sehr gut erkennbar. Derzeit laufen die Arbeiten an der Pumptrack und auch die ersten Kletterelemente wie die sogenannte Burgruine nehmen Gestalt an und werden sichtbar.

alla hopp! - los geht's auf der Baustelle in Ravenstein

Derzeit laufen in Ravenstein die Erdarbeiten. Hierfür wurde zunächst die Grasnarbe und der Oberboden komplett abgezogen. Ein kleiner Teil des Oberbodens wird auf der Baustelle gelagert, ein größerer Teil ca. 3 km entfernt von der Baustelle. Der Oberboden soll später zum Einbau in den Grünflächen wiederverwendet werden.

Im nächsten Schritt wird das Gelände neu modelliert bzw. das Grobplanum der Wege und Spielflächen vorbereitet. Des Weiteren werden verschiedene Leitungen verlegt. Ebenso werden die Lärmschutzwälle gebaut und die Fundamente für die beiden Pavillons ausgehoben. Sofern das Wetter mitspielt, werden die Erd- und Leitungsarbeiten bis Ende Juni abgeschlossen sein.
Bereits Anfang Juli soll mit den Arbeiten an der Pumptrackanlage begonnen werden.

Neue Attraktion am Schlossplatz

Spatenstich für die östlichste alla hopp!-Anlage

Der Weg ist das Spiel: Am Geburtstag von Dietmar Hopp erfolgte der Spatenstich für die östlichste alla hopp!-Anlage.

Die Aktion alla hopp! ist an ihrem östlichsten Punkt innerhalb der Metropolregion Rhein-Neckar angelangt. Mit dem Spatenstich auf dem Schlossplatz in Merchingen hat am Freitag das von der Dietmar Hopp Stiftung geförderte Projekt nun auch in Ravenstein Fahrt aufgenommen. Es ist der Startschuss zum 15. von insgesamt 19 Bewegungs- und Begegnungsräumen dieser Art.

„Wer Ravenstein kennt, weiß, was ein sensationelles ehrenamtliches Engagement und ein ausgeprägter Bürgergeist alles in Bewegung bringen können“, sagte Landrat Dr. Achim Brötel anlässlich des Spatenstichs, für den eigens ein mobiler Pumptrack – eine mit Wellen und Steilwandkurven versehene Mountainbikestrecke – aufgebaut und getestet wurde. „Die alla hopp!-Anlage ist eine ideale Ergänzung zum Schlosshotel. Altes Gemäuer und neues Leben gehen so dank der Dietmar Hopp Stiftung eine wunderbare Symbiose ein. Und: Jetzt geht's wirklich los! Die Vorfreude in der gesamten Region ist jedenfalls schon einmal riesig“, so Dr. Brötel weiter.

Begeistert zeigte sich auch Bürgermeister Hans-Peter von Thenen: „Ganz Ravenstein freut sich über den Baubeginn der generationsübergreifenden Bewegungs- und Begegnungsstätte, der den Abschluss der Planungs- und Vorbereitungsphase unserer zukünftigen alla hopp!-Anlage symbolisiert. Mit dem rasanten Startschuss und Probefahren auf dem Pumptrack steigt der Appetit auf mehr, das ‚Mehr‘ wird dann mit der Eröffnung am 7. Oktober zu genießen sein. Selbst in der näheren und auch weiteren Umgebung steigt die Vorfreude auf das Geschenk der Dietmar Hopp Stiftung.“ Das Oberhaupt der 3.000-Einwohner-Stadt freute sich insbesondere darüber, den Spatenstich am Geburtstag des Stifters vollziehen zu dürfen. „Herzlichen Glückwunsch und Danke, sehr geehrter Herr Dietmar Hopp, dass wir an Ihrem Geburtstag den Spatenstich zu dieser wunderbaren Anlage durchführen dürfen. Dies wird uns in Ravenstein in schöner Erinnerung bleiben“, so von Thenen, der sich mit einem Getränk bei den jungen Sängern der Ravensteiner Grundschule und Kindergärten für den gelungenen Vortrag des alla hopp!-Songs bedankte.

„Wir freuen uns, dass die Begeisterung über die alla hopp!-Aktion auch in Ravenstein
ein so hohes Ausmaß erreicht hat“, sagte Sandra Zettel, Projektleiterin alla hopp!. „Der Grundgedanke hinter dieser Idee ist es, Menschen jeden Alters zum Sporttreiben zu animieren. Alle Anlagen haben ihren eigenen Charakter und wir sind sehr gespannt zu sehen, wie sich in den kommenden Monaten diese hier entwickelt.“

Fünf Anlagen sind in der Metropolregion bereits in Betrieb genommen, für neun weitere ist der Spatenstich bereits erfolgt. In Ravenstein ist der Landschaftsarchitekt Michael Hink mit der Planung der Bebauung des 7.000 Quadratmeter großen Geländes am Schlossplatz beauftragt. Dabei wird er die in Beteiligungsprozessen geäußerten Wünsche und Ideen aus der Bevölkerung mit einbeziehen, so dass die Ravensteiner alla hopp!-Anlage, die aus vier vorgegebenen Modulen besteht, ihren individuellen Anstrich erhält.

„Die Anlage beinhaltet einen zentralen, den Hang hinabschwingenden Weg aus Ortbeton, der unter dem Motto ‚Der Weg ist das Spiel‘ die Verbindung zwischen den einzelnen Objekten und Elementen herstellt“, erläutert Hink. Ausgehend vom Schlossparkplatz, dem Ausgangspunkt dieses Weges, gelangt der Besucher künftig über eine Treppe auf eine Schaukelpromenade mit verschiedensten, über ein Stahlrohr miteinander verbundenen Schaukelmöglichkeiten und einer schönen Aussicht über das Gelände und die Landschaft.

Neben dem Bewegungsparcours für Jedermann (Modul 1), einem Kinderspielplatz für die Jüngsten (Modul 2) und einem naturnahen Spiel- und Bewegungsplatz für Schulkinder (Modul 3) wird das optionale vierte Modul – ein Bewegungsplatz für jugendliche Sportler – ein besonderes Highlight bieten: Auf dem ins Gelände eingelassenen Pumptrack, der von allen Altersgruppen mit Zweirädern befahren werden kann, wird das Gefährt einzig mit auf- und abschwingender Körperbewegung angetrieben, Pedale werden nicht benutzt. Auf Grund der Nähe zu Wohngebieten werden umfangreiche Lärmschutzmaßnahmen umgesetzt und gemeinsam mit den Anwohnern im Herbst Sichtschutzpflanzungen angelegt.

Insgesamt 127 Kommunen aus der Metropolregion hatten sich bei der Dietmar Hopp Stiftung für eine alla hopp!-Anlage beworben. Dass Ravenstein zu den 19 begünstigten Kommunen gehört, wurde am 5. Juni 2014 im Mannheimer Luisenpark bekannt gegeben. Die Fertigstellung und Eröffnung der Anlage ist für voraussichtlich am 7. Oktober 2016 geplant.

Das alla hopp!-Bauschild steht

Im März wurde das alla hopp!-Bauschild in Ravenstein aufgestellt. Hier können interessierte Anwohner und Besucher einen ersten Eindruck über die Planungen gewinnen.

Vorläufige Entwurfsplanung für die alla hopp!-Anlage

alla hopp!-Beteiligungen in Ravenstein

Am 23. September 2015 fand die alla hopp!-Beteiligung mit Grundschülern in Ravenstein statt. Mit viel Ideenreichtum und Kreativität bastelten und gestalteten die Schüler ihre ganz eigenen Modelle für die alla hopp!-Anlage.

alla hopp!-Federbank auf Wanderschaft

Nach dem Startschuss für die Planungsphase der alla hopp!-Anlage in Ravenstein am 26. Mai 2015 kann die alla hopp!-Federbank jetzt auf ihrer Wanderschaft durch die Stadtteile ausprobiert werden. Aktuell steht die Federbank vor dem Gemeinschaftshaus "Alte Schule" im Stadtteil Hüngheim. Hier können nun alle Generationen in Schwung kommen und ihren Spaß an der Bewegung haben und entdecken.

alla hopp! – Jetzt kommt Bewegung rein: „bewegender“ Startschuss in Ravenstein

Mit der feierlichen Federbankübergabe und dem Hissen einer Fahne läutete die Dietmar Hopp Stiftung am 26.05.2015 den Planungsbeginn der alla hopp!-Anlage in Ravenstein ein.

Eingebettet in den Pfingstmarkt und passend zur Lage der entstehenden alla hopp!-Anlage auf dem ehemaligen Gelände der Pferdestallungen des Merchinger Schlosses, kamen Bürgermeister Hans-Peter von Thenen, Katrin Tönshoff, Geschäftsstellenleiterin der Dietmar Hopp Stiftung, Sandra Zettel, Projektleiterin alla hopp! und Annette Eicker-Foos vom Büro Hink Landschaftsarchitektur auf einer Pferdekutsche zum Lindenplatz gefahren, um die alla hopp!-Fahne zu hissen und Federbank an die Stadt Ravenstein zu übergeben.

Hier entsteht alla hopp! in Ravenstein

Fragen an Bürgermeister Hans-Peter von Thenen:

Warum hat sich Ihre Kommune für eine alla hopp!-Anlage beworben?

"Weil wir für Ravenstein eine große Chance sehen, mit diesem Projekt „Alt und Jung“, „Bewegliche und Unbewegliche“ und unsere 6 Stadtteile mehr zusammen zu bringen. Wir durchlaufen grade das „Bürgerforum Gesundheit“ welches durch die Stiftung Kinderland Baden-Württemberg begleitet wird und da passt die alla-hopp!-Anlage einfach dazu."


Welchen Nutzen versprechen Sie sich vom Bau einer alla hopp!-Anlage?

"Wir sind davon überzeugt, dass wir feststellen werden, dass durch den Bau der alla-hopp!-Anlage „Alt“ und „Jung“ beweglicher und auch lebenslustiger werden. Regelmäßige Treffen und Kommunikation untereinander werden stattfinden. Das Umfeld der Schlosswiese wird aufgewertet und unserer Ehrenamtlichen, die „unser“ Schloss pflegen, betreiben und erhalten werden belohnt und motiviert."