Logo der Dietmar Hopp Stiftung
Logo Alla-Hopp Projekt
Logo der Metropolregion Rhein-Neckar
Fit durch den Alltag
Bürstadt
Gelände: Bürgerhauspark, Rathausstr. 2
Größe Gelände: ca. 9.000 qm
Spatenstich 13. Oktober 2015
Eröffnung 24. Juni 2016

  „Jetzt kommt Bewegung rein…" in Bürstadt! Die Stadt ist eine von 19 begünstigten Kommunen, die eine alla hopp!-Anlage erhalten werden. Realisiert wird die Bewegungs- und Begegnungsanlage im Bürgerhauspark in der Rathausstraße 2.

Die alla hopp!-Anlage in Bürstadt wurde durch das Landschaftsarchitekturbüro Schelhorn geplant: www.schelhorn-landschaftsarchitektur.de

Kostenfrei - für alle Generationen

Der Zugang zur alla hopp!-Anlage in Bürstadt

Spendenaktion für bewegungseingeschränkte Kinder und junge Erwachsene

Alle Generationen in Bewegung für den guten Zweck!

Am 07.09.2017 waren alle Generationen auf der alla hopp!-Anlage in Bürstadt zugunsten von FortSchritt St. Leon-Rot e.V. auf den Beinen. Gemeinsam bewegten sich Bewohner und Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheims St. Elisabeth, der Sozialstation der Caritas und des Kindergartens St. Peter auf der Rollatorenstrecke und den Sportgeräten der alla hopp!-Anlage. Für jede Runde spendete die Stadt Bürstadt an den Verein FortSchritt St. Leon-Rot e.V., der sich für Kinder und junge Erwachsene mit cerebralen Bewegungsstörungen einsetzt. 

Weitere Informationen zur Spendenaktion finden Sie hier.

Lyrikabend auf der alla hopp!-Anlage

"Lesen mit Herz" begeistert an der Hochzeitsschaukel

Fotoquelle: Hannelore Nowacki

Lyrik trifft alla hopp! - Ein rundum gelungener Auftakt. Die Lyrikgruppe „Lesen mit Herz“ hatte am 10. Mai zum ersten Lyrikabend an der Hochzeitsschaukel auf der alla hopp!-Anlage Bürstadt geladen. In frühsommerlichem Ambiente verzauberten die vorgetragenen Gedichte von Goethe bis Ringelnatz die Gäste. Lustiges, Nachdenkliches und Herzliches berührten die Zuhörer, die mit Wein, Sekt und frisch gebackenen Laugenherzen den gelungenen Auftakt sichtlich genossen.

Im Oktober 2016 wurde die Lyrikgruppe „Lesen mit Herz“ von Literaturfreunden in Bürstadt ins Leben gerufen mit dem Ziel, zwei Mal pro Jahr öffentliche Lyrik-Veranstaltungen für die Bürgerinnen und Bürger zu organisieren. Passend zum Auftakt-Thema „Rund ums Herz“ am 10. Mai, hatte das Literaturensemble als Veranstaltungsort die Hochzeitsschaukel auf der alla hopp!-Anlage in Bürstadt auserkoren.

Frühling, Sonne, alla hopp!

Flyer der alla hopp!-Anlage Bürstadt

Den Flyer mit Anfahrtsbeschreibung können Sie hier downloaden.

Der Dezember auf der alla hopp!-Anlage in Bürstadt

Die alla hopp!-Anlage in Bürstadt ist eröffnet

Hochzeitsschaukel trifft Rollatoren:

Bürstadt eröffnet im Bürgerhauspark seine alla hopp!-Anlage

Eine „Rennstrecke“ für Rollatoren und eine Hochzeitsschaukel für Paare: Der neuen alla hopp!-Anlage in Bürstadt – dem nördlichsten Punkt auf der alla hopp!-Landkarte – mangelt es nicht an Attraktionen. Am Freitag wurde die siebte von insgesamt 19 generationenübergreifenden Bewegungs- und Begegnungsstätten im Bürgerhauspark und somit in unmittelbarer Nähe zur Stadtverwaltung unter Anwesenheit von Stifter Dietmar Hopp und Bürgermeisterin Barbara Schader ihrer Bestimmung übergeben.

Ein Park für alle, mitten in der Stadt, den jedermann spielend durchlaufend kann. So ließe sich die aufgewertete Grünanlage an der Rathausstraße nach ihrer Umgestaltung treffend beschreiben. In knapp acht Monaten Bauzeit ist auf der 9.000 Quadratmeter großen Fläche in unmittelbarer Nähe zum Rathaus ein attraktiver Treffpunkt für Sportler, Spaziergänger und Naturliebhaber entstanden.

„Dank der Initiative der Dietmar Hopp Stiftung kommt Bewegung in unseren neu gestalteten Bürgerhauspark und gleichzeitig auch in die Zukunftsperspektive einer bewegten Stadtentwicklung“, sagt Bürstadts Bürgermeisterin Barbara Schader. „Wir sind dankbar und glücklich, dass die Vision der Bewegung und Begegnung aller Generationen im Herzen der Stadt rund ums Rathaus in Bürstadt erlebbar wird. Voller Begeisterung für diese wunderschöne Anlage können wir Dietmar Hopp nur Danke sagen, einer von 19 alla hopp!-Standorten zu sein.“

Wie die anderen alla hopp!-Anlagen auch zeichnet sich die in Bürstadt durch ihre individuelle Konzeption aus, in der die Wünsche und Ideen der Bürger berücksichtigt wurden. Verantwortlich für die Gestaltung des Areals war das Büro Landschaftsarchitektur Schelhorn. „Auf dieser landschaftlichen Anlage fließen verschiedene Bewegungsanlässe ineinander“, erklärt Planer Dirk Schelhorn. „Das Grundthema ist der Bewegungsgarten, der mit einer Fels-Holzlandschaft realisiert wurde, die sich mit unterschiedlich schwierigen Herausforderungen durch den Parkrand schlängelt. Dabei thronen integrierte Lichthäuser wie Adlerhorste auf großen Felsen.“

„Der große Zulauf auf den 6 bereits eröffneten Anlagen zeigt uns, dass wir mit dieser Aktion ins Schwarze getroffen haben“, freut sich Katrin Tönshoff, Geschäftsstellenleiterin der Dietmar Hopp Stiftung über den Erfolg des Projekts, für das die Stiftung in Summe 42 Millionen Euro ausschüttet. „Der Grundgedanke der Aktion ist es, für Menschen aller Altersklassen eine sportliche Form der Begegnung zu schaffen“, so Katrin Tönshoff weiter. Somit seien gleich mehrere Förderziele der Stiftung vereint. Die Bürstadter Anlage, die von vielen alten und neuen Bäumen gesäumt wird, lobte sie insbesondere wegen ihres repräsentativen Charakters.

Die Einleitung zu den Feierlichkeiten übernahm am Nachmittag der Kinderchor des Männergesangsvereins „Harmonie“, ehe Moderator Felix Gaudo Vertreter der Dietmar Hopp Stiftung und Bürgermeisterin Barbara Schader gemeinsam mit Planer Dirk Schelhorn in einer Podiumsdiskussion über die Zukunft der Anlage befragte. Und auch der Stifter selbst ließ es sich nicht nehmen, ein paar Worte an die zahlreichen Besucher zu richten. „Ich habe mein Leben lang sehr gerne Sport getrieben, selbst wenn die Zeit knapp war. Umso mehr freut es mich, den Menschen der Metropolregion eine derart attraktive Möglichkeit der Bewegung und Begegnung stiften zu können“, so Dietmar Hopp, der im Anschluss ein Geschenk aus den Händen der Bürgermeisterin entgegennahm.

Die Eröffnungsveranstaltung war damit noch lange nicht zu Ende. Während vor allem die jungen Besucher die Anlage eifrig testeten, gab der Jugendchor „Inspiration“ den Gospel-Klassiker „Oh Happy Day“ zum Besten. Die Jazztanzgruppe „Coco“ von der TG Bobstadt und die Cheerleader des TV Bürstadt, die zur Jubiläumsveranstaltung „125 Jahre“ am Abend einluden, boten noch etwas fürs Auge, der Heimat- und Karnevalsverein (HCV) bildete den Abschluss des Rahmenprogramms.

Christian Engelhardt, Landrat des Kreises Bergstraße, zeigte sich ebenfalls begeistert: „Nach der Gemeinde Abtsteinach, deren alla hopp!-Anlage kürzlich von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in die Top-Ten der Spiel- und Freizeitanlagen in Deutschland gewählt wurde, wird nun die zweite Kommune im Kreis Bergstraße um eine solche Anlage reicher. Neben dem geplanten Sportpark bietet sie eine generationsübergreifende Bewegungs- und Begegnungsstätte für die komplette Ried-Region. Mein besonderer Dank für dieses fantastische Geschenk richte ich auch im Namen der Bürgerinnen und Bürger an die Dietmar Hopp Stiftung.“

Ein klassisches Bewegungs- und Erlebnisthema in Bürstadt bildet der „Irrgarten“, speziell ist auch die Multifunktionalität eines Rollstuhlparcours, der gleichzeitig als Kletterstrecke für Kinder ist. Mittelpunkt der Wasserspielanlage ist der große Wasserspieltisch, der sehr prominent die Spiel- und Erlebnisfläche für die kleinen Besucher betont. Durch die unmittelbare Nähe zur Altenwohnanlage wird der generationenübergreifende Aspekt besonders betont, die Rollator-Trainingsstrecke – die auch mit dem Roller oder einem Scooter befahren werden kann – ist dafür ein sehr pfiffiges Beispiel.

Und auch für Heiratswillige haben sich die Planer etwas Besonders einfallen lassen. Sozusagen als „verbindendes Element“ zwischen Anlage und Rathaus können Paare direkt nach der Trauung auf der Hochzeitsschaukel mit Bewegung ins Eheleben starten.

19 alla hopp!-Anlagen

Die ersten Bewegungs- und Begegnungsanlagen in Schwetzingen, Abtsteinach, Deidesheim, Rülzheim, Schwarzach und Ketsch sind bereits eröffnet worden und stehen allen Besuchern jederzeit und kostenfrei zur Verfügung. Die Anlagen in Hemsbach, Sinsheim, Buchen, Edenkoben, Ilbesheim, Heidelberg, Ilvesheim und Ravenstein befinden sich derzeit im Bau. Insgesamt sind im Jahr 2016 weitere acht Eröffnungen geplant.

alla hopp!-Eröffnungsflyer Bürstadt

Rathausmitarbeiter besuchen die Baustelle

Die Mitarbeiter des Bürstädter Rathauses testeten bei ihrem Besuch auf der Baustelle einige Elemente der bald fertiggestellten alla hopp!-Anlage.

Aktuelles von der Baustelle

Auf den aktuellen Fotos vom 09.05.2016 lassen sich die Details auf der alla hopp!-Baustelle gut erkennen. Die kreativen Pflasterarbeiten auf den Wegen leuchten bunt in der Sonne und die Holzarbeiten an den Spiel- und Bewegungselementen machen Lust auf Bewegung! Bald kann hier geklettert, balanciert und gehangelt werden.

Frühling auf der alla hopp!-Baustelle

Bei bestem Frühlingswetter wurde im April der Irrgarten gepflanzt. Nun haben die Hecken ausreichend Zeit zum anwachsen. Auch der alla hopp!-Mikadowald, das Familienkarussell, der Trinkbrunnen und die ersten Sportgeräte sind bereits eingebaut. Darüber hinaus nehmen der Pavillon und die Holz- und Steinelemente ebenso wie die Wegestruktur immer mehr Form an.

alla hopp! - Die Rutsche ist montiert

Ende März wurde die große Rutsche an den so genannten Lichthäusern auf der alla hopp!-Anlage in Bürstadt montiert. Damit nimmt der Bereich zum Spielen und Toben auf dem Gelände der zukünftigen Bewegungs- und Begegnungsanlage immer mehr Form und Farbe an.

alla hopp! - Einladung zur offenen Baustelle

Das Landschaftsarchitekturbüro Schelhorn lädt alle Interessierten zu den Tagen der offenen Baustelle auf das Gelände der alla hopp!-Anlage ein. Am 20.04.2016 findet ab 9:30 Uhr die offene Baustelle für Kinder statt. Dann kann für ca. zwei Stunden gemeinsam gebastelt und gewerkelt werden. Einen Tag später, am 21.04.2016 findet ab 17:00 Uhr die offene Baustelle für Erwachsene statt. Treffpunkt ist jeweils auf dem Baugelände.

Aktuelle Baueindrücke von der alla hopp!-Anlage

Die Bauarbeiten gehen weiter

Mit den ersten Felsen und Hölzern die bei kalten Temperaturen an ihre vorgesehenen Standorte auf dem alla hopp!-Gelände gesetzt wurden, geht die Gestaltung des Areals voran und die Bewegungs- und Begegnungsanlage nimmt weiter Form an.

Felsen für alla hopp!-Bürstadt

Hochspannung bei alla hopp! - Panzerfäuste bei Bauarbeiten zur alla hopp!-Anlage in Bürstadt gefunden

Wegen des Funds von 24 Panzerfäusten zu Beginn der Bauphase der alla hopp!-Anlage ruhen die Bauarbeiten aktuell.

Auf dem Gelände der zukünftigen alla hopp!-Anlage in Bürstadt im Bürgerhauspark wurde in knapp 80 cm Bodentiefe 24 Panzerfäuste aus dem 2. Weltkrieg gefunden und durch den Kampfmittelräumdienst fachgerecht entsorgt. Die Bauarbeiten ruhen solange die Kampfmittelbergung das Gelände sondiert.

Damit wurde man bei alla hopp! zum zweiten Mal fündig: Bereits im Dezember 2014 waren auf dem Gelände des ehemaligen DJK-Sportplatzes in Schwetzingen bei den Bauarbeiten für die dortige alla hopp!-Anlage Sprenggranaten gefunden worden.
Auch in Bürstadt steht nun das fachgerechte Aufspüren und Entsorgen der Kampfmittel im Vordergrund.

„Sicherheit wird von uns großgeschrieben. Wir werden den Bürgerinnen und Bürgern nicht nur eine phantastische, sondern auch eine sichere Bewegungs- und Begegnungsanlage für alle Generationen übergeben.“ zeigte sich Sandra Zettel, Projektleiterin alla hopp!, optimistisch zu der „Entschärfung“ des Baugeländes. „Wir sind zuversichtlich, dass es bald weiter geht und wir im Zeitplan bleiben können.“ Die Einweihung der Anlage ist bereits im Sommer 2016 geplant.

Bürgermeisterin Barbara Schader stellte ebenfalls klar die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in den Fokus. „Wir werden die Besucher der zukünftigen alla hopp! Anlage keine Gefahren aussetzen. Deshalb unterstützen wir die Kampfmitteräumung, mit den uns möglichen Mitteln. Dass dies nun zu einer Verzögerung in der Bauphase führt ist ärgerlich, jedoch darf die Sicherheit nicht hinten angestellt werden.“

alla hopp! – Jetzt kommt Bewegung nach Bürstadt

Mit luftig farbenfroher Enthüllung des alla hopp!-Schirms am 13.10.2015 läutete die Dietmar Hopp Stiftung den Beginn der Bauphase der alla hopp!-Anlage in Bürstadt ein.

Mit der Enthüllung des gelben alla hopp!-Schirms und 99 Luftballons, die in den Bürstädter Himmel flogen, läuteten Dietmar Hopp Stiftung und Stadt Bürstadt den offiziellen Baustart für die alla hopp!-Anlage im Bürgerhauspark ein. Dem Anlass entsprechend kam Bürgermeisterin Barbara Schader zur Begrüßung mit dem Bagger vorgefahren. Die Kinder der Städtischen Kindergärten Zwergenwald und Villa Kunterbunt umrahmten mit Tanz und Gesang den offiziellen Baustart für die zukünftige Bewegungs- und Begegnungsanlage.

„Nach den vielen Monaten der Planung und Vorbereitung, freue ich mich nun, dass sichtbare Bewegung in das Projekt kommt. Die kommenden Monate werden eine große Herausforderung für uns alle sein, mit großer Spannung sehnen wir der Eröffnung unserer wunderschönen Anlage entgegen. An dieser Stelle möchte ich meinen besonderen Dank der Dietmar Hopp Stiftung aussprechen, die uns dieses Projekt ermöglicht.“ zeigte sich Bürgermeisterin Barbara Schader erwartungsvoll über die nun beginnende Bauphase.

Zusammen mit Bürgermeisterin Barbara Schader zeigte sich auch Katrin Tönshoff, Geschäftsstellenleiterin der Dietmar Hopp Stiftung, bei der Enthüllung des alla hopp!-Schirms begeistert: „Mit diesem weithin sichtbaren Startzeichen für die beginnende Bauphase kommt Bewegung in den Bürgerhauspark. Der sonnengelbe alla hopp!-Schirm wird die Bauzeit begleiten und lässt schon jetzt die Vorfreude auf eine sommerliche Eröffnung 2016 zu.“

Im Vorfeld hatte Dirk Schelhorn, Planer der alla hopp!-Anlage in Bürstadt in verschiedenen Planungswerkstätten mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen den Austausch gesucht und eine Vielzahl kreativer Ideen gesammelt, um diese in den Planungsprozess zu integrieren. So entsteht im Bürgerhauspark ein an die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger angepasster Treffpunkt für alle Generationen, in dessen Herzen das Bürgerhaus steht.

Vorläufige Entwurfsplanung für die alla hopp!-Anlage

Die vorläufige Entwurfsplanung des Landschaftsarchitekturbüros Schelhorn für die alla hopp!-Anlage in Bürstadt gibt einen ersten Einblick in die Planungen für die Bewegungs- und Begegnungsanlage im Bürgerhauspark.

alla hopp!-Modelle aus den Beteiligungen

In den Beteiligungprozessen in der laufenden Planungsphase für die alla hopp!-Anlage in Bürstadt konnten die Kinder am 3. März 2015 aus unterschiedlichsten Materialien ihre Wunschmodell der Bewegungs- und Begegnungsanlage basteln. Die von Schülerinnen und Schülern im Alter von 7 bis 12 Jahren liebevoll bearbeiteten Modelle werden aktuell im Bürstadter Rathaus ausgestellt.

alla hopp!-Bus bei Bürstädter Spargelwanderung

Am Sonntag den 26.04.2015 fand zwischen Bürstadt und Lampertheim die 4. Spargelwanderung statt. Bei schönem Wetter war der alla hopp!-Bus mit Informationsstand in Nähe der Gärtnersiedlung aufgestellt und bot Informationen rund um die im Bürstädter Bürgerhauspark entstehende alla hopp!-Anlage. Bürstadts Bürgermeisterin Barbara Schader besuchte den alla hopp!-Infostand zur Eröffnung der Wanderung.

Hier entsteht alla hopp! in Bürstadt

alla hopp!-Bus beim Fastnachtsumzug in Bürstadt

Fastnachtsumzug am 15.02.2015 in Bürstadt mit alla hopp! Bus

alla hopp! – los geht‘s: Bürstadt kommt in Schwung

Zur schwungvollen Übergabe der alla hopp!-Federbank waren trotz erfrischender Temperaturen alle Generationen am 5. Februar 2015 vor dem Rathaus in Bürstadt vertreten. Begleitet durch den alla hopp!-Song läutete die Dietmar Hopp Stiftung mit dem Hissen der Fahne den Planungsbeginn der Förderaktion in Bürstadt ein.

„Durch alla hopp! kommt Bewegung in unsere Stadt. Wir freuen uns über den Startschuss der generationsübergreifenden Bewegungs- und Begegnungsanlage im Herzen unserer Stadt! Stellen wir gemeinsam die richtigen Weichen für die Zukunft in unserem Bürgerhauspark.“ begrüßte Bürgermeisterin Barbara Schader die Anwesenden.

Am Sonntag, den 05. Oktober 2014, war der alla hopp!-Bus auf der Kerwe in Bürstadt. Die Bürgerinnen und Bürger nutzten das Angebot und ließen sich über die alla hopp!-Anlage informieren. Bürstadt freut sich auf die generationsübergreifende Bewegungs- und Begegnungsanlage.

Fragen an Bürgermeisterin Barbara Schader:

Warum hat sich Ihre Kommune für eine alla hopp!-Anlage beworben?

"Als attraktive Wachstumskommune steht für uns die Familie im Mittelpunkt. Begegnungs- und Bewegungsräume für alle Generationen im Herzen unserer Stadt sind uns wichtig. Deshalb sehen wir mit ihrer Aktion eine Chance, Bürstadt für alle Generationen für Alt und Jung noch attraktiver zu gestalten."


Welchen Nutzen versprechen Sie sich vom Bau einer alla hopp!-Anlage?

"Der Bürgerhauspark – das „grüne Wohnzimmer“ der Stadt Bürstadt befindet sich in unmittelbarer Nähe des Bürger- /Rathauses, des Alten- / Pflegeheimes „St. Elisabeth“, der kath. Kirche „St. Michael“ mit seinem Gemeindezentrum, der Kinderkrippe „Wichtelburg“, der Kita „Arche Noah“ und dem Jugendkulturhaus „Schillers“. So dient dieser schon jetzt als Begegnungsstätte für alle Generationen mit dem Lauftreff, den Ferienspielen und unserem Geologischen Garten. Der Park wird von der Bevölkerung intensiv genutzt. Die alla hopp!- Anlage würde den Bürgerhauspark bereichern und zum zentralen Kristallisationspunkt für generationenübergreifenden „Bewegungsspaß“ aufwerten. Ein gastronomisches Angebot soll zukünftig diesen Bereich noch ergänzen."